Kratom bestellen

Kratom Mischkonsum

Allgemeines zum Thema Mischkonsum

Mischkonsum ist allgegenwärtig und birgt Chancen sowie Risiken. So kann der gleichzeitige Konsum von zwei oder mehreren psychotropen Substanzen zu einem ganz neuen Empfinden führen, eine Wirkung verstärken oder überdecken. Andererseits sind Wechselwirkungen möglich, die das Erlebnis negativ beeinflussen oder gar gefährlich werden lassen können.

Generell sollten unerfahrene Konsumenten erstmal auf den Mischkonsum verzichten und ihren Fokus darauf legen, Erfahrungen bezüglich der Dosis und der Kratom Wirkung zu sammlen.

Kratom Mischkonsum mit Alkohol

Alkohol kann die Wirkung von Kratom intensivieren und das Wohlbefinden steigern. Besonders dem Mischkonsum mit Bier werden viele Erfahrungsberichte gewidmet. Demnach verleiht das Bier der Kratomwirkung eine neue Note. Schon eine geringe Menge Bier kann die Wirkung stark beeinflussen. Neben der Verstärkung der Kratomwirkung kann auch eine klassische Benommenheit auftreten, die man sonst von Alkohol kennt. Die beiden Mittel scheinen sich gegenseitig zu potenzieren. Ab einer gewissen Alkoholmenge wird die Kratomwirkung von der des Alkohols überlagert.

Insgesamt verträgt sich Kratom gut mit Alkohol. Über negative Wechselwirkungen liegen uns keine Berichte vor.

Kratom Mischkonsum mit Cannabiskratom_cannabis_mischkonsum

Der Konsum von Kratom in Kombination mit Cannabis ist recht verbreitet und genießt überwiegend positives Feedback.

Laut einigen Erfahrungsberichten überdeckt Kratom die müde und träge machende Wirkung des THCs, was auf die stimulierende und aktivierende Wirkung von niedrig dosiertem Kratom zurückzuführen ist. Mit Erhöhung der Kratomdosis ist eine Verstärkung der sedierenden Eigenschaften von THC nicht auszuschließen.

Die positive Grundstimmung des Kratoms kann den Konsum von Cannabis einen euphorischeren Charakter verleihen. So nutzen einige Konsumenten Kratom um mit einem positiven Wohlbefinden Cannabis zu konsumieren. Negative Aspekte des Cannabis können so mit Kratom abgemildert werden.

Des Weiteren berichten Konsumenten von intensiveren Rauschzuständen und anderen Facetten des Cannabiskonsums wenn sie zusätzlich Kratom konsumieren.

Einige Konsumenten berichten von Blickwinkeln anderer Art und können gezielt den Einfluss von Kratom benennen.

Gefährlicher Kratom Mischkonsum

MAO-Hemmer

MAO-Hemmer sind unter Anderem als Antidepressiva bekannt und werden eher bei Depressionsfällen verabreicht.

Der Mischkonsum von Kratom mit so genannten MAO-Hemmern sollte vermieden werden. MAO-Hemmer sind Substanzen, die in Medikamenten oder Naturprodukten vorhanden sind und gefährliche Wechselwirkungen mit psychotropen Substanzen hervorrufen können.

Sie hemmen das Enzym Monoaminooxidase, welches biogene Amine abbaut. Der Abbau von psychoaktiven Substanzen wird durch MAO-Hemmer unterbunden und verlängert oder intensiviert somit die Wirkung. Die erhöhte Belastung für den Körper kann Risiken bergen und sollte definitiv vermieden werden.

Bei der Kombination von Kratom und MAO-Hemmern kann es zur Verlängerung der Wirkung als auch zu gefährlichen Nebenwirkungen führen. Daher wird geraten, auf den Mischkonsum zu verzichten.

Gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Substanzen

Der Mischkonsum mit folgenden Substanzen sollte unbedingt vermieden werden:

  • Modafinil
  • Carisoprodol
  • Datura stramonium
  • Propylhexedrin